Thema des Tages

Handel Mannheimer Mode-Gruppe investiert trotz Krise

Engelhorn wächst online

Archivartikel

Mannheim.Wegen der Corona-Krise musste der Mannheimer Modehändler Engelhorn zum ersten Mal in seiner 130-jährigen Geschichte schließen – selbst im Zweiten Weltkrieg sei das nicht der Fall gewesen, sagen die drei Geschäftsführer im Interview. Durch starke Zuwächse im Onlinehandel habe Engelhorn einen Teil der Umsatzeinbußen während des Lockdowns wettmachen können. „Die Corona-Krise hat der Digitalisierung einen deutlichen Schub gegeben und das wird uns weiter begleiten“, sagt Fabian Engelhorn. Trotz eines Sparprogramms hat Engelhorn investiert – in neue Abteilungen und ein neues Gesicht des Online-Shops, der mittlerweile 40 Prozent des Umsatzes ausmacht.

Die Geschäftsführer fordern ein Mobilitätskonzept für die ganze Region, damit auch Kunden von außerhalb weiter in die Stadt kommen. Sie plädieren auch für eine Lockerung bei den Kriterien für verkaufsoffene Sonntage. 

Zum Thema