Thema des Tages

Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Archivartikel

Birkenau.Der Brand im Feuerwehrgerätehaus in Birkenau hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Schaden in Höhe von mindestens 150 000 Euro verursacht. Die Heppenheimer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und geht von Brandstiftung aus. Das gaben Vertreter der Feuerwehr und Bürgermeister Helmut Morr gestern bei einer Pressekonferenz bekannt. Demnach brach das Feuer in einem Büro im ersten Obergeschoss aus. Dort waren ein Fenster und Zimmertüren aufgebrochen und die Räume verwüstet worden. Heute setzen Polizei und Staatsanwaltschaft ihre Arbeit in Birkenau fort. red