Thema des Tages

Kriminalität Verfahren gegen die Leiter eines Pflegedienstes

Ermittlungen wegen Betrugs

Mannheim.Gegen Geschäftsführer und Gesellschafter des Mannheimer Pflegedienstes Mediavita sind Ermittlungen wegen Abrechnungsbetrugs eingeleitet worden. Sie sollen Stellen für examinierte Pflegekräfte mit weniger qualifiziertem Personal besetzt haben. Eine Klientin hatte die Leiter des Pflegedienstes angezeigt, weil sie Hinweise für den Betrug entdeckt hatte. Die Männer waren im November festgenommen worden. Beide zeigten sich nach Angaben ihrer Anwälte geständig. Sie kamen kurze Zeit später wieder auf freien Fuß. Der Gesellschafter sitzt mittlerweile erneut in U-Haft, weil er gegen Auflagen verstoßen hatte.

Nach der Festnahme der Führungskräfte arbeiteten die Angestellten zunächst ohne Leitung und ohne Gehalt weiter. Noch im Dezember war Insolvenzantrag gestellt worden. Mittlerweile sei der Betrieb von Mediavita eingestellt, bestätigt der Insolvenzverwalter. Mediavita hatte etwa 100 Mitarbeiter, die mehr als 20 zum Teil schwerstbehinderte junge Menschen betreuten. Die Angestellten arbeiteten im Schichtbetrieb, waren häufig auch als 24-Stunden-Betreuer tätig. abo

Zum Thema