Thema des Tages

Handelsstreit Kommissionschef Juncker reist in die USA

EU dämpft Erwartungen

Archivartikel

Brüssel/Washington.Im eskalierenden Handelsstreit mit den USA dämpft die EU die Erwartungen an das Spitzentreffen morgen in Washington. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker ließ gestern in Brüssel mitteilen, dass er ohne ein konkretes Angebot zu US-Präsident Donald Trump reisen werde. Es gehe darum, mögliche Spannungen zu „entdramatisieren“, sagte sein Sprecher. Das Treffen sei eine Gelegenheit zu reden und den Dialog aufrechtzuerhalten.

Die EU-Kommission machte damit zwei Tage vor dem Treffen noch einmal deutlich, dass es derzeit kaum Hoffnungen auf eine schnelle Beilegung des aktuellen Handelskonflikts gibt und dass sogar mit einer weiteren Eskalation durch die Einführung von US-Sonderzöllen auf Autoimporte gerechnet werden muss.

Für letzteren Fall hatte EU-Handelskommissarion Cecilia Malmström bereits in der vergangenen Woche neue Vergeltungszölle auf US-Produkte angekündigt. dpa