Thema des Tages

Servicesparte

GE startet Gespräche zu Jobabbau

Archivartikel

Mannheim.Im September beginnen die Verhandlungen über einen weiteren Arbeitsplatzabbau bei General Electric (GE) in Mannheim. Das sagte Elisabeth Möller, Konzernbetriebsratsvorsitzende von GE Power, dieser Zeitung. Es gebe „kleine positive Zeichen“, dass am Ende weniger Jobs gestrichen werden als befürchtet. Konkrete Zahlen gebe es aber noch keine. Ein Konzernsprecher von GE erklärte, „im Idealfall“ seien die Gespräche über einen Sozialplan Ende dieses Jahres abgeschlossen.

Nach einem massiven Abbau von mehr als 1000 Arbeitsplätzen und dem Aus der Turbinenfabrik im vergangenen Jahr sind noch 700 Mitarbeiter verblieben – hauptsächlich im Service. Kurz vor Weihnachten 2017 hatte der Konzern weitere Kürzungen angekündigt.

Hilfe von außen

Der Betriebsrat in Mannheim hat ein Beratungsunternehmen engagiert, das mithelfen soll, bis Ende August Alternativen für den Standort zu erarbeiten. Wie der Konzernsprecher bekräftigte, solle eine „bedeutende“ Service-Einheit verbleiben. jung