Thema des Tages

Mannheim Im Luisenpark laufen während der Schließung Bau- und Sanierungsarbeiten

Gondoletta bekommt neuen Antrieb

Mannheim.Die Stadtpark-Gesellschaft nutzt die wegen der Corona-Pandemie angeordnete Schließung des Luisenparks zu umfangreichen Bau- und Sanierungsarbeiten. So ist derzeit der Wasserspiegel im Kutzerweiher abgesenkt, damit dort die Antriebsmechanik der Gondoletta repariert und teilweise ausgetauscht werden kann.

Die zur Bundesgartenschau 1975 installierte Anlage funktioniert im Prinzip wie eine Seilbahn. Die Kunststoffboote sind mit einer Gleitkupplung an einem unter Wasser verlaufenden Stahlseil befestigt. Die sogenannten Umlenkrollen, bis zu 700 Kilogramm schwere Stahlteile, müssen derzeit aus dem Wasser gehoben, ihre Gewinde nachgedreht und Zahnkränze erneuert werden.

Auch an anderen Stellen im Park wird gebaut. Von der Großvoliere oberhalb des Gondoletta-Anlegers Baumhain sind nur noch ein paar Betonbrocken und aufgewühlte Erde übrig. Hier entsteht bis 2023 ein zweistöckiger Neubau: die neue Unterwasserwelt mit Restaurant und begehbarer Großvoliere. Zudem sind viele Gräben ausgehoben, müssen doch im Park neue Gas- und Stromleitungen verlegt sowie ein neues Bewässerungssystem installiert werden.

Die von vielen Besuchern kritisierte Schließung der grünen Oase geht auf die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg zurück, die sowohl für Freizeitparks als auch botanische Gärten gilt.

Zum Thema