Thema des Tages

Gregor Gysi zu Gast an Bensheimer Schule

Bensheim.Ein bekanntes Gesicht aus dem Berliner Politbetrieb war am Montagnachmittag zu Gast in Bensheim. Gregor Gysi – Rechtsanwalt, Bundestagsabgeordneter der Linken und langjähriger Fraktionschef – besuchte das Goethe-Gymnasium und stand Schülern der Leistungskurse Geschichte sowie Politik und Wirtschaft Rede und Antwort. In der voll besetzten Mensa sprach er über die DDR, die Zeit der Wende sowie über aktuelle politische Entwicklungen – unterhaltsam und verständlich.

Gysi bedauerte, dass positive Errungenschaften der DDR keinen Einzug in das wiedervereinigte Deutschland gefunden hätten – er nannte beispielsweise eine höhere Gleichstellung der Geschlechter, die Berufsausbildung mit Abitur sowie einen uneingeschränkten Zugang zu Kultur und Bildung für jedermann. Die DDR sei eine Diktatur und kein Rechtsstaat gewesen, das Wort „Unrechtsstaat“ steht für Gysi allerdings für das NS-Regime – für die DDR wolle er es deswegen nicht verwenden.

Nach der Wiedervereinigung hätte Deutschland aus der Nato austreten sollen, findet Gregor Gysi – und hätte somit weltpolitisch die Rolle eines „neutralen Vermittlers“ übernehmen können. cim/BILD: Funck

Zum Thema