Thema des Tages

Parteitag Habeck und Baerbock überzeugen

Grüne wollen zwölf Euro Mindestlohn

Archivartikel

Bielefeld.Die Grünen wollen den Mindestlohn von 9,19 auf zwölf Euro pro Stunde anheben. Der Bundesparteitag stimmte am Sonntag in Bielefeld der Forderung des Bundesvorstands zu, die auch von SPD und Linken geteilt wird. Der Beschluss ist ein Teil des Wirtschaftsprogramms, das die Delegierten absegneten. Darin fordern die Grünen einen sozialen und ökologischen Umbau der Marktwirtschaft. Ein ausdrückliches Bekenntnis zur Schuldenbremse für die Bundesländer wurde dagegen aus dem Leitantrag des Bundesvorstands gestrichen.

Großen Rückhalt gab es bei der Wiederwahl der Vorsitzenden Robert Habeck und Annalena Baerbock. Die beiden bekamen jeweils mehr als 90 Prozent der Stimmen. Baerbock erzielte mit 97,1 Prozent ein Rekordergebnis. Damit führt das Duo die Partei in die nächste Bundestagswahl, die regulär im Herbst 2021 stattfindet. Habeck, Baerbock und weitere führende Grüne machten klar, dass ihr Ziel eine Regierungsbeteiligung im Bund ist. dpa

Zum Thema