Thema des Tages

Rheindammsanierung Interessen-Gemeinschaft präsentiert Alternativen zu Kahlschlag

Gutachten: Erhalt der Bäume möglich

Archivartikel

Mannheim.Im Streit um Baumfällungen für eine geplante Rheindammsanierung in Mannheim hat die Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof Alternativen vorgestellt. Wie Lothar Wessolly, Experte für Baumstatik, bei einer Bürgerversammlung in der Rheingoldhalle erklärte, sei nicht nachzuweisen, dass Gehölz die Standfestigkeit von Dämmen beeinträchtige. Vielmehr schütze das feine Wurzelwerk der Bäume sie vor Erosion. Auch Orkane könnten die Bäume auf dem Damm überstehen, zumal sie sich gegenseitig schützten.

Ein weiterer Gutachter, Christian Schmidt, unterstützt die Forderung der BIG nach in die Dammkrone eingelassenen Spundwänden aus Stahl oder Dichtwänden aus Mörtel und Zement. Das Regierungspräsidium verweist hingegen auf die Gutachten des Karlsruher Instituts für Technologie. Der Erhalt von Bäumen ist demnach nur an wenigen Stellen möglich. lsw/cs