Thema des Tages

Finanzausschuss Steuersystem an globale Wirtschaft anpassen

Gutting wieder im Gremium

Berlin.Der Bundestagsabgeordnete Olav Gutting ist auch in der neuen Legislaturperiode in einem der wichtigsten Ausschüsse des Deutschen Bundestages vertreten. Die Bundestagsfraktion der CDU/CSU entsandte ihn als ordentliches Mitglied in den Finanzausschuss. In dieser Berufung sehen seine Kollegen und Gutting selbst einen großen Vertrauensbeweis – seit 2005 gehört er dem Ausschuss bereits an.

Aufgrund der neuen Konstellation im Bundestag war um die Besetzung der einzelnen Ausschüsse hart gerungen worden. Eine wichtige Rolle spielte auch die fachliche Befähigung Guttings als Rechtsanwalt in einer Steuerberatungskanzlei.

Wunschgemäß sitzt der Rheinhausener nicht nur im Finanzausschuss, sondern auch als stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss und Verbraucherschutz. Seine Botschaft: „Im Finanzausschuss werde ich weiterhin dafür stehen, dass es keine Steuererhöhung gibt. Der Abbau des Solidaritätszuschlags muss in dieser Legislaturperiode kommen. Beim Thema kalte Progression kämpfe ich dafür, dass sie weiter abgebaut wird. Angesichts der Rekordeinnahmen des Staates und eines Überschusses von fast 40 Milliarden Euro muss davon ein Teil an die Bürger zurückgegeben werden“, beschreibt er seine Ziele.

Nach seiner Auffassung ist das Steuersystem an eine immer stärker globalisierte Wirtschaft anzupassen. „Die Steuerreform der USA setzt uns in Europa auch unter Zugzwang“, sagt er weiter. Zusätzlich wird der Parlamentarier noch für das Zukunftsthema „Green Finance“ zuständig sein, ein innovativer Ansatz der deutschen Entwicklungszusammenarbeit./ wr