Thema des Tages

Koalition Parteichef will Niedriglohnsektor austrocknen

Habeck: Grüne haben von Jamaika-Aus profitiert

Mannheim.Der Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck, führt die steigende Beliebtheit seiner Partei auf die gescheiterten Jamaika-Gespräche im Bund zurück. Das Aus der Verhandlungen zwischen Union, FDP und Grünen nach der Bundestagswahl 2017 hätten gezeigt, dass seine Partei bereit für Verantwortung sei. „Wir sind keine Schauspieler, die nur für die Bühne reden und irgendwelche Spielchen betreiben“, sagte Habeck dieser Zeitung.

Die Grünen würden mit den Umfragewerten respektvoll umgehen. „Sie sind nur ein Vertrauensvorschuss, der uns auch wieder entzogen werden kann“, fügte Habeck hinzu. Der Schleswig-Holsteiner verteidigte zudem seinen Vorschlag für eine rund 30 Milliarden Euro teure Grundsicherung. Habeck war zum Abschied seines Parteifreunds Gerhard Schick nach Mannheim gekommen. Der Bundestagsabgeordnete legt sein Mandat nieder und wechselt zur „Bürgerbewegung Finanzwende“. mpt/lang