Thema des Tages

Prozess 30-jähriger Mannheimer verurteilt

Haft nach Angriff

Mannheim.Weil er zwei Männer mit einem abgebrochenen Besenstiel angegriffen und schwer verletzt hat, muss ein 30-Jähriger für siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis. Das Mannheimer Landgericht verurteilte D. gestern wegen schwerer Körperverletzung zu der Haftstrafe.

Die Tat spielte sich im November im Mannheimer Stadtteil Jungbusch ab: Der jetzt Verurteilte sah durch das Fenster zwei 18 Jahre alte Männer in der Erdgeschosswohnung seiner Freundin. Er bewaffnete sich daraufhin mit einem abgebrochenen Besenstiel. Als die beiden Männer die Wohnung verließen, ging er auf sie los und verprügelte sie mit dem Besenstiel. Einer der beiden erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma, er leidet weiterhin unter Sprachproblemen und einem eingeengten Sichtfeld. Nach dem Angriff ließ D. seine beiden Opfer zurück, ging in die Wohnung, verpasste seiner Freundin dort einen Schlag gegen den Kopf und ging mit ihr zusammen weg. D. wurde wenige Tage später festgenommen.

Zum Prozessauftakt hatte der 30-Jährige, der als Rapper aktiv ist, die Tat gestanden. In ihrem Urteil bescheinigte die Kammer des Landgerichts D. ein Gewaltproblem. Eine Unterbringung in einer Drogentherapieeinrichtung lehnte sie ab. ros/bro