Thema des Tages

Energie Auch für Benzin und Gas müssen ab diesem Jahr Verschmutzungsrechte erworben werden

Heizen und Tanken jetzt teurer

Archivartikel

Berlin.Der deutsche Staat hat im Jahr 2020 knapp 2,7 Milliarden Euro mit dem Verkauf von Emissionsrechten für das Treibhausgas Kohlendioxid eingenommen. Das ist etwa eine halbe Milliarde Euro weniger als 2019. Zum 1. Januar 2021 ist der Emissionshandel in Deutschland in eine neue Phase getreten. Auch fürs Autofahren und Heizen müssen Verschmutzungsrechte erworben werden. Erwerben müssen die Zertifikate die „Inverkehrbringer“, etwa Gaslieferanten oder die Mineralölunternehmen. „Wir gehen aber davon aus, dass die zusätzlichen Kosten 1:1 an die Kunden weitergereicht werden. Das sorgt für den gewünschten finanziellen Anreiz zur Emissionsminderung“, sagte der Leiter der Emissionshandelsstelle im Umweltbundesamt, Jürgen Landgrebe.

Bei den Heizkosten ist das umstritten. Die SPD-geführten Bundesministerien für Finanzen, Umwelt und Justiz haben vorgeschlagen, die zusätzlichen Kosten zu gleichen Teilen zwischen Mietern und Vermietern aufzuteilen. Der Klimaforscher Mojib Latif begrüßte die Preiserhöhung als „wichtigste Stellschraube“ gegen Erderwärmung. dpa/red

Zum Thema