Thema des Tages

Flüchtlinge

Hinweis auf Verbrechen

Archivartikel

Berlin.Während des starken Flüchtlingszuzugs hat das Bundeskriminalamt mehr als 5000 Hinweise auf mögliche Kriegsverbrecher unter Asylsuchenden erhalten. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Frage der FDP-Abgeordneten Linda Teuteberg hervor. Demnach gab das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) von 2014 bis Anfang 2019 rund 5000 Hinweise auf „Straftaten nach dem Völkerrecht“ an die Sicherheitsbehörden weiter. Aber nur in 129 Fällen seien Ermittlungen zu konkreten Verdachtsfällen aufgenommen worden. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) betonte, diese Informationen seien „natürlich geprüft worden“. dpa