Thema des Tages

Hornbach bietet Kunstwerk von Ai Weiwei zum Nachbauen an

Berlin.Ein Kunstwerk zum Nachbauen aus Materialien für Handwerker: Die pfälzische Baumarktkette Hornbach startete am Dienstag ein ungewöhnliches Projekt mit dem chinesischen Künstler Ai Weiwei. Das Unternehmen bietet ein von Weiwei entworfenes Objekt zum Selbermachen an. Das Werk heißt „Safety Jackets Zipped the Other Way“ (deutsch: Warnschutzjacken, die andersherum mit dem Reißverschluss geschlossen wurden). Es besteht aus orangefarbenen Warnwesten, die mittels ihrer Reißverschlüsse miteinander verbunden werden. Das Jacken-Ensemble kann entweder auf einer Konstruktion aus Stahlhaken oder mittels Haken an eine Wand gehängt werden.
> Gastbeitrag von Caroline Labusch: Ai Weiwei: keine Trennung von Kunst und Kommerz

Hornbach verkauft die dafür benötigten Materialien in seinen Baumärkten, die Anleitung zum Nachmachen lässt sich auf der Webseite des Unternehmens herunterladen. „Es ist ein besonderes Projekt und eine tolle Gelegenheit, mit so einem renommierten Künstler zusammenzuarbeiten“, sagt Hornbach-Vorstand Karsten Kühn. Hornbach, bekannt für schräge Werbung, wolle mit diesem Projekt einen Beitrag zur Demokratisierung der Kunst leisten. Wie viele Menschen das Montage-Set kaufen werden, lasse sich nicht vorhersagen, so Kühn. Hornbach habe auch keine speziellen Zielgruppen im Blick.

Der chinesische Regimekritiker und Künstler Ai Weiwei wohnte bis 2019 in Berlin, heute lebt er im englischen Cambridge. In Berlin betreibt er noch ein Studio. 

Zum Thema