Thema des Tages

Lampertheim Starkes Unwetter sucht am Mittwochnachmittag gesamten Stadtteil heim / Stromausfall legt Pumpen lahm

Hüttenfeld von Regenfällen überflutet

Archivartikel

Lampertheim/Hüttenfeld.Im Lampertheimer Stadtteil Hüttenfeld herrschte nach dem Durchzug eines Gewitters am Mittwochnachmittag Ausnahmezustand. Laut Einsatzleiter Sven Gleißner rückten ab 14 Uhr 70 Kräfte der Lampertheimer, Hüttenfelder und Hofheimer Feuerwehr sowie des Technischen Hilfswerks aus. Mehrere Dutzend Einsätze wurden in diesem Stadtteil gefahren.

Das Unwetter mit Hagel, sturzartigen Regenfällen sowie Blitz und Donner ließ Keller und Tiefgaragen binnen kurzer Zeit mit Wasser vollaufen. Aus Gullys schossen Fontänen. Passanten bot sich ein bizarres Bild: Einige Straßen blieben komplett trocken, andere wurden zentimeterhoch überflutet. Für eine Stunde fiel der Strom aus; vermutet wurde ein Blitzeinschlag in der Hauptstromleitung. Durch den Stromausfall versagten die Pumpen an der alten Kläranlage sowie an der Kreuzung zur Kleingartenanlage. Dies bereitete den Einsatzkräften das größte Kopfzerbrechen.

So mussten nicht nur Keller und Garagen ausgepumpt, sondern auch Elektrogeräte in Sicherheit gebracht werden. Eine besondere Herausforderung bot sich an einem Elektroauto, das im Wasser stand. Obwohl für den Abend mit weiteren unwetterartigen Vorfällen gerechnet wurde, war die Stimmung am späten Nachmittag gelassen, zumal keine Personenschäden bekannt wurden. Unterdessen musste die Feuerwehr auch in Biblis vier Keller leer pumpen. In Bobstadt war ein Baum umgestürzt. In Viernheim wurden bis Redaktionsschluss keine nennenswerten Ereignisse gemeldet. urs

Info: Fotostrecke auf suedhessen-morgen.de

Zum Thema