Thema des Tages

Tarifrunde Mannheimer Gewerkschaftschef im Gespräch

IG Metall: Sind gerüstet

Mannheim.Die Gewerkschaft IG Metall in Mannheim sieht sich trotz Corona-Krise gut gerüstet für die anstehende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. „Wir können unsere Mitglieder in den Betrieben auch in Pandemiezeiten mobilisieren – wenn notwendig auch für Protestaktionen“, sagt Thomas Hahl, Geschäftsführer der IG Metall in Mannheim.

Die Positionen, die die Gewerkschaft auf Bundesebene bisher für die Verhandlungen formuliert habe, seien bei den Beschäftigten der tarifgebundenen Unternehmen im Betreuungsbereich auf breite Zustimmung gestoßen. Dazu gehöre auch die Forderung nach höheren Löhnen. „Wir müssen die Kaufkraft der Menschen in der Krise stärken“, so Hahl. Für Unternehmen mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten will die IG Metall die Option auf eine Vier-Tage-Woche mit teilweisem Lohnausgleich im Tarifvertrag verankern.

Den Forderungen des designierten Gesamtmetall-Chefs Stefan Wolf nach Mehrarbeit ohne Lohnausgleich oder der Abschaffung von Spätzuschlägen erteilt Hahl eine deutliche Absage: „Wer in den Tarifvertrag eingreifen will, wird eine sehr deutliche Antwort von unseren Mitgliedern in den Betrieben bekommen.“ tat

Zum Thema