Thema des Tages

Pandemie Das Landratsamt in Heppenheim meldete gestern 13 neue Infektionen / Zwei hessische Großstädte liegen über Grenzwert

In Frankfurt und Offenbach gilt Corona-Warnstufe Rot

Archivartikel

Frankfurt/Bergstraße/Berlin.Zwei hessische Großstädte haben die Schwelle von 50 neuen nachgewiesenen Corona-Infektionen innerhalb von sieben Tagen überschritten, die als Maßstab für weitere Beschränkungen und die Corona-Warnstufe Rot gelten. In Frankfurt lag dieser Inzidenz-Wert gestern bei 59,1 Infektionen, in Offenbach bei 68,3, heißt es von den beiden Stadtverwaltungen. Ab heute ist in Frankfurt eine Sperrstunde zwischen 23 und 6 Uhr geplant, wie sie Offenbach bereits vorgestern angeordnet hat.

Im Kreis Bergstraße wurden am Donnerstag 13 neue Corona-Infektionsfälle nachgewiesen, heißt es aus dem Landratsamt. Ein Infektionsfall stehe im Zusammenhang mit einer Gemeinschaftsunterkunft in Lautertal. Für die jeweiligen engen Kontaktpersonen werde wie üblich Quarantäne angeordnet. Außerdem veranlasse das Gesundheitsamt Tests von rund 30 Personen.

Ein weiterer Infektionsfall hänge mit der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim zusammen. Hierbei handele es sich um eine der Kontaktpersonen, die nach Veranlassung des Gesundheitsamts getestet wurde. Die betroffene Person habe bereits unter angeordneter Quarantäne gestanden. Zudem gebe es einen Infektionsfall im Zusammenhang mit einer Kindertageseinrichtung in Viernheim. Auch hier werde für die jeweiligen engen Kontaktpersonen Quarantäne angeordnet. Das Gesundheitsamt veranlasse Tests für rund 45 Kontaktpersonen.

Insgesamt sind im Kreis seit Beginn der Pandemie 697 Infektionsfälle bekannt. Nach aktuellem Kenntnisstand gibt es derzeit 601 Genesene. Zudem hat es drei Todesfälle gegeben. Damit sind 93 Personen bekannt, die aktuell mit dem Corona-Virus infiziert sind. In Krankenhäusern im Kreis Bergstraße werden zurzeit zwei Patienten mit bestätigten Infektionen sowie zehn Patienten mit einer Verdachtskonstellation behandelt.

Der Inzidenz-Wert für den Kreis liegt der Mitteilung aus dem Landratsamt zufolge bei 14,42 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Sollten in einem Landkreis mehr als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage auftreten, sollen weitere Beschränkungen gelten. Der Kreis Bergstraße hat 270 339 Einwohner, deshalb liegt der Grenzwert für den Kreis bei 135 Neuinfektionen binnen sieben Tagen.

Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist in Hessen auf 20 662 gestiegen. Das sind nach Angaben des Sozialministeriums in Wiesbaden von gestern (Stand 14 Uhr) 307 Fälle mehr als noch am Vortag. Die Zahl der mit Covid-19 in Verbindung gebrachten Todesfälle in Hessen liegt bei 557 – und ist damit im Vergleich zum Vortag um einen Fall gestiegen.

Die steigenden Corona-Zahlen in Deutschland alarmieren die Bundesregierung. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will heute mit den Oberbürgermeistern und Bürgermeistern der elf größten deutschen Städte die Lage beraten. red/dpa

Zum Thema