Thema des Tages

Jeder Einzelne zählt

Archivartikel

Rund 200 Flüchtlinge haben über ein Pilotprojekt der Industrie- und Handelskammer Pfalz in den vergangenen drei Jahren den Sprung in den deutschen Arbeitsmarkt geschafft. Das scheint auf den ersten Blick wenig. Tatsächlich ist aber jeder einzelne Geflüchtete, der hier einen Job oder eine Ausbildung findet, ein Erfolg. Vor allem die Menschen, die vor dem Krieg in Syrien geflohen sind, werden vermutlich noch viele Jahre hier bleiben, sie brauchen dringend eine Perspektive. Dabei geht es nicht nur darum, dass sie ihren Lebensunterhalt selbst verdienen können. Ein Arbeitsplatz oder eine Lehrstelle sind oft auch der Schlüssel für eine gelungene Integration in die Gesellschaft.

Auch für die deutsche Wirtschaft, die händeringend Fachkräfte in vielen verschiedenen Berufsfeldern sucht, kommt es auf jeden Einzelnen an. Die Möglichkeit, gut ausgebildete ausländische Fachkräfte über ein attraktives Zuwanderungsgesetz zu gewinnen, hat sich Deutschland in der Vergangenheit selbst verbaut. Umso wichtiger ist es jetzt, nicht auch noch das berufliche Potenzial der Flüchtlinge brach liegen zu lassen, die in den letzten Jahren zu uns gekommen sind. Natürlich sind die wenigsten von ihnen Ingenieure oder Ärzte – aber auch in vielen anderen, geringqualifizierteren Berufen fehlen in Deutschland Arbeitskräfte. Um dafür Flüchtlinge zu gewinnen, sind neben einem guten und ausreichenden Angebot an Deutsch-Kursen auch unbürokratische Verfahren gefragt. Die Kompetenz-Checks der IHK Pfalz können dafür ein Vorbild sein.

Zum Thema