Thema des Tages

Jungen trauern um Höhlentaucher

Archivartikel

Chiang Rai.Nach dem glücklichen Ausgang des Höhlendramas in Thailand sind die zwölf Jungen des geretteten Fußball-Teams und ihr Trainer wieder zuhause. Fast vier Wochen nach der Idee, während der Regenzeit einen Ausflug in eine überflutete Höhle zu machen, durften gestern alle das Krankenhaus der Provinzhauptstadt Chiang Rai verlassen. Dies teilten die Behörden auf einer Pressekonferenz mit dem Team in der Provinzhauptstadt Chiang Rai mit. Dort zeigte sich das Team erstmals wieder in der Öffentlichkeit. Die Kinder im Alter zwischen elf und 17 Jahren weinten, als sie vom Tod des Ex-Millitärs Saman Kunan (38) erfuhren. Er kam bei den Vorbereitungen für die Rettungsaktion ums Leben. dpa (Bild: dpa)