Thema des Tages

Buschbrände Australiens Premierminister Scott Morrison will neue nationale Behörde zum Kampf gegen Feuer gründen

Katastrophe breitet sich unerbittlich aus

Archivartikel

Canberra.Australien brennt weiter, die Zahl der Toten steigt und ganze Landstriche sind abgebrannt. In der Hauptstadt Canberra schlossen Läden und öffentliche Einrichtungen wegen Rauchs und Luftverschmutzung. Flüge wurden gestrichen, die Schutzmasken wurden knapp. Die Feuer haben landesweit mittlerweile eine Fläche von mehr als sechs Millionen Hektar zerstört, größer als die Niederlande.

Wie groß die Schäden sind, ist noch nicht abzusehen. Nach der extremen Hitze und den starken Winden vom Samstag regnete es am Sonntagabend (Ortszeit) – für die betroffenen Orte war das aus psychologischer Sicht wichtig. „Aber leider löscht das die Feuer nicht“, sagte der regionale Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons.

Auch aus Sicht der Behörden ist die Katastrophe noch lange nicht vorbei. Nach der extremen Hitze und den starken Winden vom Samstag gebe es Berichte, dass Hunderte weitere Grundstücke und Häuser den Bränden zum Opfer gefallen seien, sagte Fitzsimmons.

Australiens Premierminister Scott Morrison kündigte an, 3000 Reservisten zu mobilisieren. Ferner soll eine neue nationale Agentur beim Kampf gegen Brandfolgen helfen. Der konservative Politiker, Förderer der Kohle-Industrie, steht wegen seines Krisenmanagements in der Kritik. Er war während der Feuer auf Urlaub in Hawaii. dpa

Zum Thema