Thema des Tages

Sportereignisse Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga / Waldhof-Heimspiel gegen Uerdingen auf Kippe / Eulen haben Heimspielverbot

Keine Play-offs – Saisonende für die Adler

Archivartikel

Mannheim.Die Auswirkungen der Corona-Epidemie haben jetzt auch den deutschen Sport massiv getroffen – und dabei die Region ebenfalls mit voller Wucht: Die Play-offs in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wurden am Dienstagabend von der Liga ersatzlos abgesagt, es wird keinen deutschen Meister 2020 geben, die Saison ist für die Adler Mannheim ab sofort beendet. Das bedeutet auch das vorzeitige Karriereende von Adler-Star Marcel Goc.

In der 3. Fußball-Liga steht das Heimspiel des SV Waldhof gegen den KFC Uerdingen am Freitag auf der Kippe. Die Bundesliga-Handballer der Eulen Ludwigshafen erhielten Spielverbot in der Friedrich-Ebert-Halle – als Erstes davon betroffen ist das Bundesliga-Schlagerspiel am 19. März gegen Spitzenreiter THW Kiel.

Hunderttausende Fußballfans werden in den kommenden Wochen aus den Stadien ausgesperrt, schon an diesem Mittwoch wird das Bundesliga-Derby Borussia Mönchengladbach gegen 1. FC Köln ohne Zuschauer ausgetragen. Die Fußball-Bundesligisten rechnen pro Geisterspiel mit Verlusten von bis zu drei Millionen Euro. Auch die Nationalelf muss ihren EM-Test gegen Italien am 31. März in einer leeren Nürnberger Arena austragen. „Über allem steht die Gesundheit“, sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius.

Dass wegen der Ausbreitung der Sars-CoV-2-Infektionen vorerst keine Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern stattfinden sollen, lässt bei vielen Clubs auch in anderen Sportarten die Sorge um die Zukunft wachsen – insbesondere im Eishockey, Handball und den unteren Fußballligen, in deren Etats die Zuschauereinnahmen eine wichtige Rolle spielen. 

Zum Thema