Thema des Tages

Herzogenried Im Architektenwettbewerb stehen nun die Gewinner fest

Kombibad-Entwürfe liegen vor

Archivartikel

Mannheim.Der Architektenwettbewerb für den Bau eines Kombibads im Mannheimer Herzogenried ist beendet. Den ersten Platz vergab die Jury doppelt: an Hascher Jehle Design aus Berlin und an Sacker Architekten aus Freiburg. Drittplatzierter wurde das Büro K & L aus dem schweizerischen St. Gallen.

Alle 21 eingegangenen Entwürfe sind nun eine Woche lang in der GBG-Halle im Stadtteil Neckarstadt-Ost öffentlich ausgestellt. An diesem Freitag ist von 13 bis 19 Uhr eine formelle Bürgerbeteiligung geplant. Die Stadtverwaltung kündigt an, Anregungen zu prüfen und gegebenenfalls an die Architekten weiterzugeben. Über den Gewinner und das gewünschte Modell endgültig entscheiden wird dann – laut Baubürgermeister Lothar Quast (SPD) voraussichtlich in etwa einem halben Jahr – der Gemeinderat.

Für das Kombibad sind 31,5 Millionen Euro eingeplant. Der Baubeginn ist für 2021 vorgesehen, die Fertigstellung bis Ende 2023. In dieser Zeit wird das Freibad im Herzogenried – Mannheims größtes – um ein Hallenbad erweitert. Beide sollen separat nutzbar, aber im Sommer auch – für einen erhöhten Eintrittspreis – mit Zugängen verbunden sein. 

Zum Thema