Thema des Tages

Bildung Weitgehende Öffnung ab 29. Juni stellt Grundschulen vor neue Herausforderungen

Konzentration auf Kernfächer

Archivartikel

Mannheim.Wenn ab 29. Juni alle Grundschüler wieder in den Unterricht gehen, konzentrieren sie sich auf Kernfächer. In der Regel werden das Deutsch, Mathematik und Sachkunde sein, sagte die Geschäftsführende Leiterin der Mannheimer Grundschulen, Angela Speicher, dieser Redaktion. Auf Sport und Musik müssen die Schüler aber weiterhin verzichten. Das sieht das Konzept des Landes Baden-Württembergs vor, das Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) vorgestellt hat. Bis zum Beginn der Ferien Ende Juli soll es auch „keine schriftliche Leistungsfeststellung“ geben, also keine Klassenarbeiten.

Eltern, die eine Infektion ihrer Kinder befürchten, können sie formlos vom Unterricht befreien. Angela Speicher ist gespannt darauf, wie sich das auswirkt. In vielen anderen gesellschaftlichen Bereichen gelten noch Distanzregeln. Dass Kinder untereinander und zu Lehrern auf Abstand verzichten können, sieht Speicher mit gemischten Gefühlen: „Es bleibt ein Restrisiko.“ bhr

Zum Thema