Thema des Tages

Lampertheim

Kriegszeuge erinnert sich

Archivartikel

Lampertheim.Als 19-Jähriger hat der Lampertheimer Heinrich Eichenauer den Anbruch des Zweiten Weltkrieges miterlebt. Am 1. September 1939 griffen deutsche Marineeinheiten vom Danziger Hafen aus das polnische Waffen- und Munitionsdepot auf der Halbinsel Westerplatte an. Rolf Eichenauer, Sohn Heinrich Eichenauers, hat die Erinnerungen seines Vaters aufgeschrieben. Im Gespräch lässt er die Leser des Südhessen Morgen an diesen Erinnerungen teilhaben.

Heinrich Eichenauer war als Maat auf einem Torpedoboot eingesetzt. Im August 1939 lief das Boot in Richtung polnischer Westerplatte aus. Dort wurde die Besatzung durch Kanonenschüsse von Schleswig-Holstein aus alarmiert: Der Zweite Weltkrieg hatte begonnen. red

Zum Thema