Thema des Tages

Internet Bund vereinfacht Förderungen für Kommunen / Bauwirtschaft fehlen Mitarbeiter

Kritik an holprigem Breitbandausbau

Archivartikel

Rhein-Neckar.Der Druck auf die Bundesregierung wächst, den Breitbandausbau vor allem auf dem Land zügiger voranzutreiben. Nach harscher Kritik an den umständlichen Förderbedingungen für Kommunen gelten ab August vereinfachte Regeln. „Das ist bestimmt der richtige Schritt“, sagte Ralf Steinmetz, Professor für Multimediakommunikation an der TU Darmstadt, dieser Zeitung. „Schnelles Internet ist wie eine Straße – für eine Infrastruktur muss immer wieder Geld in die Hand genommen werden.“

Wachsende Zweifel

Vor drei Jahren hatte der Bund eine Agenda vorgestellt, nach der bis Ende 2018 alle Haushalte einen Breitbandanschluss besitzen sollten – also mindestens 50 Megabit pro Sekunde aus dem Internet ziehen können.

„Die versprochene Geschwindigkeit beim Ausbau des schnellen Internets wird sich nicht halten lassen“, sagte Andreas Burger, Mannheimer Unternehmer und Vizepräsident des Rohrleitungsbauverbandes. Er machte den Fachkräftemangel in Planungsbüros und Tiefbauunternehmen für die Verzögerungen verantwortlich. 

Zum Thema