Thema des Tages

Kunsthalle: Der „Manet“ ist wieder da

Mannheim.Nach 15 Monaten im Depot ist gestern das Gemälde „Die Erschießung Kaiser Maximilians von Mexiko“ im Neubau der Kunsthalle Mannheim wieder aufgehängt worden. Mit einem Versicherungswert von rund 80 Millionen Euro ist das 1868/69 entstandene Werk von Édouard Manet das kostbarste der Kunsthalle. Sie hat es 1910 angekauft. Für Besucher zu sehen ist es wieder vom 1. Juni an: Dann soll die nun weitgehend fertig eingeräumte Kunsthalle eröffnet werden. Restauratorin Katrin Radermacher dirigierte die Mitarbeiter (v. l.) David Maras, Christian Patruno und Skafte Kuhn am 100 Kilo schweren Ölgemälde. 

Zum Thema