Thema des Tages

Ankunftszentrum Ministerium erwartet Studie zu Kosten für Umzug aus Heidelberg

Land setzt auf Coleman-Gelände

Archivartikel

Mannheim.Bei der Suche nach einem neuen Standort für das Flüchtlings-Ankunftszentrum im Heidelberger Patrick Henry Village (PHV) steht das Mannheimer Coleman-Gelände immer noch ganz oben auf der Liste. Das Stuttgarter Innenministerium wartet auf das Ergebnis einer Studie, die die Kosten einer möglichen Verlegung ermitteln soll. Wann sie vorliegt, konnte das Ministerium gestern nicht sagen.

Das Zentrum, in dem Flüchtlinge registriert werden und ihren Asylantrag stellen, soll umziehen, weil Heidelberg auf der PHV-Fläche einen neuen Stadtteil bauen will. Zuletzt hatten Pläne der Bundesregierung für Diskussionen gesorgt, Flüchtlinge bundesweit in sogenannten Ankerzentren unterzubringen, wo sie bis zu einer möglichen Abschiebung bleiben. Das Stuttgarter Innenministerium erklärte, es plane kein Ankerzentrum in Mannheim. Das Bundesinnenministerium in Berlin teilte mit, man wolle mit fünf Pilot-Ankerzentren starten. Die Standorte seien noch unklar. 

Zum Thema