Thema des Tages

Nachtleben Viele Betreiber stecken in finanziellen Notlagen

Löbel fordert Club-Fonds

Archivartikel

Mannheim.Betreiber von Diskotheken, Bars und Nachtclubs in Mannheim und der Region stecken in finanziellen Problemen, weil sie wegen der Corona-Pandemie geschlossen haben müssen. Nikolas Löbel (CDU) fordert deswegen einen bundesweiten Entschädigungsfonds. Man werde langfristig um ein solches Engagement des Staates nicht herumkommen, so der Mannheimer Bundestagsabgeordnete. „Das kostet am Ende das Gleiche wie alle Rettungspakete.“

Damit reagiert Löbel auf Kritik aus Mannheim. Betreiber von Clubs fühlen sich nach den Betriebsverboten von der Politik alleingelassen. Einige stehen bereits kurz vor der Insolvenz. „Am Anfang der Krise hieß es: Wir müssen zusammenhalten. Doch ich habe noch keinen Entscheidungsträger erlebt, der sich hinter die Club-Szene gestellt hätte. Für mich sind das alles Lippenbekenntnisse“, sagt Carolin Ott von der Disco Zwei. mer/lok

Zum Thema