Thema des Tages

Wohnen CDU-Politiker sieht kein eigenes Fehlverhalten

Löbel-Kritik an GBG

Archivartikel

Mannheim.CDU-Politiker Nikolas Löbel hat der Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft GBG vorgeworfen, sich an einer parteipolitisch motivierten Kampagne gegen seine Person zu beteiligen. Er weist ein Fehlverhalten bei der Anmietung von GBG-Wohnungen zurück – bei sich und bei Mitarbeitern der GBG. Sollte es, so Löbel, eine unterschiedliche Interpretation der Vergabepraxis solcher Wohnungen intern zwischen der Geschäftsführung und den Mitarbeitern geben, dann liege das Organisationsversagen aufseiten der Geschäftsführung, schreibt er in einem Brief an GBG-Geschäftsführer Karl-Heinz Frings. Der verweist in seiner Antwort auf die eingeleiteten Untersuchungen seines Unternehmens in der Angelegenheit und bittet um Verständnis, dass sich die GBG erst nach Abschluss der Prüfungen wieder äußern werde.

Unterdessen wirft der Mieterverein Mannheim Löbel vor, in einem Facebook-Video wahrheitswidrige Aussagen gemacht zu haben. stp

Bericht Mannheim

Zum Thema