Thema des Tages

Verdienste Regional starke Unterschiede

Löhne in der Region über Bundesschnitt

Archivartikel

Rhein-Neckar.Beschäftige in der Region Rhein-Neckar verdienen überdurchschnittlich gut. Zum Stichtag 31. Dezember 2017 lagen die Löhne in Mannheim im Schnitt bei 3829 Euro brutto im Monat, in Heidelberg waren es 3718 Euro, in Frankenthal 3487 Euro. Damit liegen die Städte über dem Bundesschnitt von 3209 Euro. Das geht aus einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervor.

Auch im Kreis Germersheim (3836 Euro) und im Rhein-Neckar-Kreis (3517 Euro) verdient man überdurchschnittlich gut. Beschäftigte in Ludwigshafen gehören mit einem Verdienst von 4534 Euro sogar deutschlandweit zu den Spitzenreitern.

Die Verdienste der Arbeitnehmer gehen regional stark auseinander und bleiben im Osten klar unter dem Niveau im Westen. Am wenigsten bekamen Vollzeitbeschäftigte Ende vergangenen Jahres im Mittel mit 2183 Euro brutto im Monat im Landkreis Görlitz in Sachsen. Bundesweit am besten verdient wurde in Ingolstadt in Bayern mit 4635 Euro.

Laut Ulrich Walwei, Vizedirektor des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, liegen die Gründe für die Ungleichheit in einer schlechten Wirtschaftsstruktur im Osten Deutschlands. Dort gebe es überwiegend kleine Betriebe, die noch nicht international ausgerichtet seien, so Walwei. Das habe „eine schwierigere Arbeitsmarktlage“ zur Folge.

Im Westen dagegen seien die Unternehmen größer, exportorientiert und in profitableren Wirtschaftssektoren, wie zum Beispiel dem produzierenden Gewerbe, tätig. MaMü/dpa