Thema des Tages

Promi-Besuch US-Sängerin Deborah Sasson hält sich bei Pfitzenmeier für ihre Auftritte fit

Mal mit einer Operndiva trainieren

Karlsruhe.Die Welt des Kleinen Prinzen ist eine Welt der innersten Gefühle. Und wie können Gefühle noch unmittelbarer und eindringlicher die Herzen der Menschen erreichen? Mit Musik. Als die amerikanische Opernsängerin Deborah Sasson aus Boston und der in Paris lebende Sänger, Schauspieler, Musical-Regisseur und Choreograph Jochen Sautter nach einer erfolgreichen Vorstellung ihrer Neuinszenierung von „Phantom der Oper“ bei einem Glas Wein zusammen saßen, hatte jemand eine französische Originalausgabe des „Kleinen Prinzen“ dabei und das Gespräch begann sich rasch um die Frage der Vertonung des Stoffes zu drehen.

Einig war man sich schnell darin, dass die Welt des kleinen Prinzen von ihrer Gefühlsdichte geradezu nach Musik „schreit“. Ein Jahr später griff Jochen Sautter die Idee auf und beauftragte Deborah Sasson probeweise ein Lied zu komponieren. Das Ergebnis war für beide so überzeugend, dass der Ansporn ausgelöst wurde, ein komplettes Libretto zu erstellen und gemeinsam über eine Komposition und Inszenierungsform nachzudenken. Am Ende stand der Entschluss fest, die literarische Vorlage als ein „Musical für große und kleine Menschen“ herauszubringen.

Deborah Sasson verbrachte mit ihren Kompositionen Nächte am Klavier und war zeitweise vom Stoff so eingenommen, dass sie für andere Dinge kaum ansprechbar war. Deborah Sasson übernahm selbst die musikalische Leitung, Jochen Sautter führte Regie und entwarf die Choreographie. Am 12. Dezember 2015 war Weltpremiere. Danach ging die Produktion auf große Europa-Tournee. Am 25. Dezember gastiert das Musical in Karlsruhe im Konzerthaus. Zusammen mit unserem Partner, der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier, können wir exklusiv zwei Tickets verlosen.

Täglich mindestens eine Stunde

Mit der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier verbindet Deborah Sasson einiges. Die Sopranistin hält es für ein Märchen, dass Opernsängerinnen als Resonanzkörper viel Gewicht auf die Waage bringen sollten. „Ich stehe eher auf Muskeln und freue mich, wenn mein Körper topfit ist, um die Anstrengungen des Alltags gesund zu bewältigen“, sagt sie der Bruhrainer Zeitung. Deshalb treibt sie täglich mindestens eine Stunde Sport. Zuhause, in Bensheim, wo sie seit einiger Zeit lebt, trainiert sie bei Pfitzenmeier im dortigen Premium Resort. In Karlsruhe, wo derzeit die Proben zum Musical „Der kleine Prinz“, das am 25. Dezember im Konzerthaus in die diesjährige Tournee startet, trainiert sie im nagelneuen größten Reosrt der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier in Grünwinkel. „Eine wunderbare Anlage mit toller Atmosphäre“, dsagt Sasson begeistert. Im „Power House“ steht der sportliche Leiter Nicolas Dorn natürlich gern mit Rat und Tat zur Seite. „Sport gibt mir Kraft und Ausdauer“, betont sie. Beides brauche sie für den Bühnenauftritt. 60 Aufführungen sind in den nächsten Monaten geplant. jüg

Info: Wir verlosen zwei Tickets für den 25. Dezember in Karlsruhe. Schreiben Sie per Mail bis Freitag, 8. Dezember, an bz-gewinnspiel@bruhrainer-zeitung.de

Videos zum Training gibt es hier und hier.