Thema des Tages

Restaurantführer Guide Michelin zeichnet 17 Spitzenköche in der Region aus

Mannheim verwöhnt Feinschmecker

Mannheim/Potsdam.Noch nie konnten sich in Deutschland so viele Restaurants mit der begehrten Auszeichnung des Guide Michelin schmücken wie in der gestern erschienen Ausgabe des Gastroführers für das Jahr 2018. 300 Spitzenköche und ihre Teams haben die Tester überzeugt - und auch in der Region knallten gestern Abend die Champagnerkorken.

In Mannheim dürfen sich das "Le Corange" im Modehaus "Engelhorn" und das "Emma Wolf since 1920" in der Passage Q6/Q7 über einen Stern freuen. Damit gibt es in der Stadt neben dem "Opus V" mit zwei Sternen, dem "Dobler's" und dem "Marly" mit jeweils einem Stern nun insgesamt fünf von Michelin ausgezeichnete Restaurants.

Mit "neuen" Sternen werden auch das "Intense" in Kallstadt und das "Schwarz Gourmet" in Kirchheim an der Weinstraße bedacht. Zwei Sterne gehen an das "Le Cerf" im "Wald & Schlosshotel" Friedrichsruhe bei Öhringen. Damit führen in der Region 17 Spitzenköche Sterne.

Elf Mal höchste Sternenzahl

"Ich kann meine Gefühle noch gar nicht richtig beschreiben, sie sind überschwänglich", sagte der 30-jährige Dominik Markowitz, unter Tristan Brandt Küchenchef des "Le Corange" in Mannheim, das erstmals mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, dieser Zeitung. Deutschlandweit einmalig ist damit, dass ein Modehaus gleich zwei Sterne-Restaurants hat.

Mit dem "Atelier" im Münchner Hotel "Bayerischer Hof" unter Leitung von Jan Hartwig (35) kommt in Deutschland für 2018 ein elftes Drei-Sterne-Haus mit der Spitzenwertung hinzu, wie der internationale Direktor des Guide Michelin, Michael Ellis, zur Präsentation der neuen Ausgabe gestern Abend in Potsdam sagte.

Die Zahl der Zwei-Sterne-Häuser steigt um vier auf 39. Insgesamt 250 Restaurants führen nun einen Stern. Der Guide Michelin gilt als "Bibel der Feinschmecker".

Zum Thema