Thema des Tages

Burschenschaft

„Mehrheitlich rechtsextrem“

Heidelberg.Die heute noch in der Deutschen Burschenschaft Verbliebenen sind nach Meinung des Sozialwissenschaftlers Dietrich Heither „mehrheitlich rechtsextrem ausgerichtet“. Es würden bei Treffen Nazilieder gesungen und „Arierformeln“ beschworen, sagte der Wissenschaftler, der mehrere Bücher zu Geschichte und Gegenwart der deutschen Burschenschaften geschrieben hat. Im Interview mit dieser Redaktion ordnet er die Hintergründe zu dem antisemitischen Angriff auf einen 25-Jährigen ein, der sich Ende August ereignet haben soll und zu Beginn dieser Woche bekannt geworden war. Die Verfasste Studierendenschaft der Universität Heidelberg hat den mutmaßlichen Übergriff scharf verurteilt und fordert von den Studierenden Zivilcourage bei solchen Vorfällen. 

Zum Thema