Thema des Tages

Koalition Bundeskanzlerin gesteht Fehler im Fall Maaßen ein

Merkel entschuldigt sich

Archivartikel

Berlin.Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ungewöhnlich offen Fehler im koalitionsinternen Streit um Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen eingeräumt und sich bei den Bürgern entschuldigt.

Sie habe sich bei der ursprünglich geplanten Beförderung Maaßens zum Staatssekretär „zu sehr mit der Funktionalität und den Abläufen im Bundesinnenministerium beschäftigt, aber zu wenig an das gedacht, was die Menschen zu Recht bewegt“, sagte Merkel gestern in Berlin. Sie fügte hinzu: „Dass das geschehen konnte, das bedauere ich sehr.“ Die Ablösung Maaßens wegen umstrittener Aussagen an der Spitze des Geheimdienstes und seine zugleich geplante Beförderung mit einem Gehalt von über 14 000 Euro im Monat hatte für Empörung gesorgt. Der SPD-Vorstand billigte gestern die neue Lösung. Die erst geplante Beförderung hatte die große Koalition an den Rand des Bruchs geführt. dpa