Thema des Tages

Software Walldorfer Konzern erhöht Boni und Budget für Beförderungen / 25 000 neue Kunden aus dem Homeoffice heraus akquiriert

Mitarbeiter von SAP erhalten mehr Geld

Archivartikel

Walldorf.Mitten in der Corona-Krise bekommen Beschäftigte des Walldorfer Softwarekonzerns SAP mehr Geld. „Wir wollen die Leistung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anerkennen und nicht auf deren Kosten den Profit maximieren“, sagte Cawa Younosi, Personalchef von SAP Deutschland, dieser Redaktion. „Mitarbeiter kommen immer an erster Stelle, wir wollen, dass sie glücklich und zufrieden sind.“ Das mache am Ende auch SAP erfolgreicher.

Die Mehrheit der Beschäftigten in Deutschland erhält mehr als den vollen Ziel-Bonus für 2020, zudem erhöht SAP die Fixgehälter auf bestimmten Karrierestufen und das Budget für Beförderungen. Schon Mitte 2020 hatte der Softwarekonzern zwei Aktien-Beteiligungsprogramme für Mitarbeiter aufgesetzt.

E-Mail des Vorstands

„Indem wir in euch investieren, investieren wir in die Zukunft der SAP“, schrieb der Vorstand um Sprecher Christian Klein am Donnerstag der Belegschaft in einer E-Mail, die dieser Redaktion vorliegt.

Fast alle Beschäftigten arbeiten wegen Corona seit Monaten von Zuhause aus – für Younosi ist Homeoffice dabei „kein Produktivitätskiller“. „Wir haben weltweit während Corona bisher 25 000 neue Kunden gewonnen“, sagte er. „Trotzdem ist Homeoffice natürlich keine Dauerlösung. Sowohl die Mitarbeitenden als auch die Kunden vermissen und schätzen persönlichen Kontakt.“

Zum Thema