Thema des Tages

Kriminalität 14-Jährige wurde vergewaltigt und getötet / Flüchtling bereits polizeibekannt

Mordfall Susanna: Verdächtiger setzt sich in seine Heimat Irak ab

Archivartikel

Wiesbaden.Die seit zwei Wochen vermisste 14-jährige Susanna ist in Wiesbaden vergewaltigt und getötet worden. Ein Tatverdächtiger ist auf der Flucht. Ein weiterer Mann, der zunächst verdächtig war, wurde gestern wieder frei gelassen.

Die Ermittler fahnden nun nach einem 20 Jahre alten irakischen Flüchtling. Ali B. wird im Irak vermutet. Susannas Leiche war in einem Erdloch in einem schwer zugänglichen Gelände bei Wiesbaden gefunden worden. Gegen den zunächst festgenommenen 35-Jährigen, ein Asylbewerber mit türkischer Staatsangehörigkeit, besteht nach neuesten Ermittlungserkenntnissen kein dringender Tatverdacht mehr, sagte Oberstaatsanwalt Oliver Kuhn.

Der andere Verdächtige sei vermutlich am vergangenen Donnerstag mit seiner gesamten Familie überhastet abgereist. Der 20-Jährige war bereits mehrfach polizeilich aufgefallen. Er war auch mit der Vergewaltigung eines Kindes in Verbindung gebracht worden. dpa