Thema des Tages

Skripal-Affäre Vier Botschaftsangehörige müssen Russland verlassen

Moskau weist deutsche Diplomaten aus

Archivartikel

Moskau/Berlin.Russland hat im Konflikt mit dem Westen Dutzende Diplomaten ausgewiesen und den Streit um den Giftanschlag auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal damit weiter verschärft. Auch vier Angehörige der deutschen Botschaft müssen das Land verlassen, wie das Auswärtige Amt in Berlin gestern mitteilte.

Das russische Außenministerium hatte zahlreiche europäische Botschafter einbestellt und ihnen die Ausweisungen verkündet. Moskau reagierte damit auf die Entscheidung von rund 25 Staaten sowie der Nato, mehr als 140 russische Diplomaten des Landes zu verweisen.

Deutschland hatte vier Russen zu unerwünschten Personen erklärt. Russland wies nun wie angekündigt genauso viele Diplomaten aus, wie zuvor westliche Staaten es getan hatten. dpa