Thema des Tages

Halle 02

Musikclubs mehr fördern

Heidelberg.Nachdem die Heidelberger Halle 02 angekündigt hat, ihr Kulturprogramm einzustellen, werden Forderungen nach neuen Richtlinien bei der staatlichen Kulturförderung laut. Udo Dahmen, Künstlerischer Direktor und Geschäftsführer der Popakademie Mannheim, erklärt auf Anfrage, es sei an der Zeit, „darüber nachzudenken, wie auch für bisher vor allem privat finanzierte Einrichtungen eine öffentliche Förderung aussehen könnte, die nachhaltig ist und die den aktuellen Umständen Rechnung trägt“. Auch Zora Brändle, Erste Vorsitzende des Vereins Eventkultur Rhein-Neckar, plädiert im Gespräch mit dieser Redaktion dafür, dass Clubs und Musikbühnen als Kulturstätten anerkannt werden sollten. „Im Augenblick gelten wir als Vergnügungsstätten, gleichgesetzt mit Bordellen, das kann nicht sein“, kritisiert sie.

Zum Thema