Thema des Tages

Konversion Gesellschaft reagiert auf Verzögerungen

MWSP löst Verträge mit Tom Bock

Mannheim.Die Mannheimer Projektentwicklungsgesellschaft MWSP tritt von allen Verträgen mit der Tom Bock Group auf den Konversionsflächen Turley und Sullivan zurück. Grund seien die „massiven Leistungsstörungen“ der Tom Bock Group auf Turley. Das teilten die MWSP und die GBG-Unternehmensgruppe am Freitag mit.

„Die MWSP hat sich zu diesem Schritt entschlossen, um die ihr vom Gemeinderat der Stadt auferlegten Aufgaben erfüllen und insbesondere Turley wie geplant vollständig entwickeln zu können“, heißt es. Dazu zähle auch „der dringend notwendige“ Bau der Tiefgarage unter dem Appellplatz.

„Wir finden uns nicht damit ab, dass die Tom Bock Group die Entwicklung von Turley weiterhin blockiert“, sagte GBG- und MWSP-Geschäftsführer Karl-Heinz Frings laut Mitteilung. Die MWSP bereite jetzt andere Wege vor, um die Umsetzung der Projekte auf Turley und auf Sullivan sicherzustellen. Was dies bedeute, ließ die Gesellschaft auch auf Nachfrage offen.

Die Tom Bock Group war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Sie hat den Altbestand auf Turley weitestgehend saniert. Der Investor hatte die noch leeren Turley-Baufelder 4 und 5 für sechs Millionen Euro von der Stadt erworben und sie im Jahr 2018 für den sechsfachen Preis weiterverkauft.