Thema des Tages

Mannheim Büro aus Kaiserslautern geht als Sieger aus einem Architektenwettbewerb hervor

Nationaltheater baut großes Kulissenlager im Hafen

Mannheim.Das Architekturbüro Molter Linnemann aus Kaiserslautern soll für das Nationaltheater Mannheim ein neues Zentrallager bauen. Es ist als Sieger aus dem Realisierungswettbewerb hervorgegangen. Baubeginn auf einem Grundstück im Hafen soll 2022 sein.

Der Neubau wird „ein wichtiger Baustein innerhalb der Gesamtmaßnahme Generalsanierung des Nationaltheaters sein“, so der Mannheimer Kulturbürgermeister Michael Grötsch. Er werde Kulissen- und Requisitenlager im Spielhaus am Goetheplatz, das komplett saniert und dafür geräumt werden muss, ersetzen – aber nicht nur das. Bisher nutzt das Theater mehrere über das Stadtgebiet verteilte Lagerstandorte. „Die sind teilweise stark marode und schadstoffbelastet. Ein Neubau bietet uns nun die Chance eines zukunftsfähigen Zentrallagers und zeitgemäßer Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter“, so Marc Stefan Sickel, der Geschäftsführende Intendant.

Da der Bauplatz an der stark befahrenen westlichen Riedbahn liegt, legte die Stadt besonderen Wert auf eine ansprechende Gestaltung der Fassade. Der Siegerentwurf sieht nun eine Holzverkleidung ebenso vor wie eine Leuchtschrift mit Hinweisen zum Programm des Nationaltheaters. Die Kosten stehen noch nicht genau fest. Sie werden sich wohl zwischen 14 und 17 Millionen Euro bewegen.

Zum Thema