Thema des Tages

Bilanz Mit 342 000 Zuschauern besuchten rund 5200 Menschen mehr die Aufführungen der aktuellen Spielzeit

Nationaltheater steigert sich

Archivartikel

Mannheim.Drei Viertel aller Plätze im Mannheimer Nationaltheater sind im Durchschnitt besetzt. Diese Zahl hat die Intendanz jetzt zum Ende der Spielzeit 2018/19 genannt. Sie vermeldete 342 000 Besucher. Das sind 5200 mehr als in der Vorsaison. Demnach lag die Gesamtauslastung bei 75 Prozent und damit höher als in der Spielzeit 2017/18 mit 74 Prozent. Das Intendantenkollegium nennt dies nach Angaben des Nationaltheaters eine „insgesamt sehr erfreuliche Bilanz“.

Die bestbesuchte Aufführung war laut Theater die Operette „Orpheus in der Unterwelt“. Deren Besucherzahlen wurden aber nicht genannt. Das Musiktheater war mit 168 736 Gästen die beliebteste Sparte – ein Beweis für die Publikumsnähe von Opernintendant Albrecht Puhlmann. Das Schauspiel unter Christian Holtzhauer meldet ebenfalls Erfolgszahlen: 117 687 Besucher, das sind 21 575 mehr als 2017/18. Aber damals gab es keine Schillertage, für die allein mehr als 25 000 Gäste angegeben werden. Tanz und Junges Theater konnten sich auf gutem Niveau konsolidieren. pwr/gespi

Zum Thema