Thema des Tages

Mannheim 16-Minuten-Verbindung zwischen Popakademie im Jungbusch und Hochschule auf dem Lindenhof in Betrieb

Neue Buslinie soll Luftqualität verbessern

Archivartikel

Mannheim.In der Mannheimer Innenstadt ist am Montag die neue Buslinie 65 in Betrieb genommen worden. Sie führt von der Popakademie im Szeneviertel Jungbusch über das neue Glücksteinquartier bis zur Hochschule auf dem Lindenhof. Die vorgesehene Fahrzeit zwischen den beiden Endhaltestellen beträgt 16 Minuten. Werktags fahren die Busse im 20-Minuten-, am Wochenende im 30-Minuten-Takt.

Es ist die nunmehr 26. Buslinie in Mannheim. Die Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft (RNV) rechnet mit jährlich 150 000 Fahrgästen, die diese Verbindung nutzen.

Die neue Linie 65 sei „ein weiterer Baustein der Modellstadt“, die innerstädtische Luftqualität zu verbessern, sagte der Erste Bürgermeister Christian Specht. Auf der Strecke würden „Hybridbusse der neuesten Bauart“ eingesetzt, die 87 Prozent weniger Stickoxide ausstießen als herkömmliche Dieselfahrzeuge. Die Anschaffung der Busse wurde nach RNV-Angaben mit 100 000 Euro von der Bundesregierung gefördert. Mannheim ist eine von fünf Modellstädten, die Wege zur Verringerung der Stickoxidbelastung testen. sma

Zum Thema