Thema des Tages

Rechtsextremismus

Neuer Höchststand

Archivartikel

Berlin.Der deutsche Verfassungsschutz hat mehr Rechtsextremisten auf dem Radar als je zuvor. Mehr als die Hälfte von ihnen – fast 13 000 – hält der Inlandsgeheimdienst für gewaltbereit. „Im Moment ist der Rechtsextremismus für mich brandgefährlich“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts für das Jahr 2018 am Donnerstag in Berlin. Das heiße nicht, dass man den Linksextremismus oder Islamismus aus dem Blick verliere.

Unterdessen gab es im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zwei weitere Festnahmen. Die Bundesanwaltschaft geht aber nicht davon aus, dass die drei mit dem geständigen Stephan E. eine rechtsterroristische Vereinigung gebildet haben. In Kassel versammelten sich laut Stadt und Polizei am Abend 10 000 Menschen vor Lübckes Dienstsitz, um gegen rechte Gewalt zu demonstrieren. 

Zum Thema