Thema des Tages

Berufe Deutscher Gewerkschaftsbund veröffentlicht Befragungsergebnisse / Jugendverband fordert kostenlosen Nahverkehr

Noten für Ausbildung so schlecht wie nie

Archivartikel

Mannheim/Berlin.Junge Menschen sind mit der Qualität ihrer Ausbildung historisch unzufrieden. Wie aus einer Befragung im Ausbildungsreport des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hervorgeht, sind erstmals in 13 Jahren mehr als 30 Prozent der Befragten mit ihrer Ausbildung weder „sehr zufrieden“ noch „zufrieden“. Vor zehn Jahren lag der Anteil noch bei weniger als 25 Prozent, teilte der DGB bei der Präsentation des Berichts am Donnerstag mit.

Der Sprecher des Arbeitsgeberverbandes Südwestmetall, Volker Steinmaier, forderte im Gespräch mit dieser Zeitung, die „Berufsorientierung zu stärken“. Das im vergangenen Schuljahr in Baden-Württemberg eingeführte Schulfach „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“ sei hierzu bereits ein großer Schritt gewesen. Allerdings müsse man noch „ein paar Jahre“ warten, bis sich dies mit dem „Berufseinstieg der jetzigen Schüler auch bei der Zufriedenheit auf dem Arbeitsmarkt unter Auszubildenden“ widerspiegele, sagte er.

Derweil hat die DGB-Jugend des Landes ein kostenloses Nahverkehrsticket für Auszubildende gefordert. Weil diese nicht immer die Möglichkeit hätten, in der Nähe des Ausbildungsplatzes zu wohnen, sei Mobilität „ein wichtiger Faktor, um entfernte Stellen antreten zu können“, sagte Bezirkssekretär Andre Fricke dieser Zeitung. seko/dpa

Zum Thema