Thema des Tages

Wetter 32-Jähriger stirbt bei Lawinenabgang / Meteorologen erwarten weitere Schneefälle

Odenwälder unter Opfern

Bregenz.Zwei deutsche Skifahrer sind in den österreichischen Bergen bei Lawinenabgängen ums Leben gekommen. Beide starben am Sonntag in Vorarlberg, teilte die Polizei mit. Ein 32-Jähriger aus Mosbach im Odenwald wurde im Skigebiet Damüls/Mellau (Bregenzerwald), von einer Lawine verschüttet, als er abseits der gesicherten Pisten unterwegs war. Ein weiteres Todesopfer kommt aus dem bayerischen Landkreis Dachau.

In dem westlichen Bundesland Österreichs herrscht wie in weiten Teilen der österreichischen Alpen nach heftigen Schneefällen große Lawinengefahr. Die Schnee-Situation im Alpenraum wird sich Experten zufolge noch zuspitzen. Die Meteorologen erwarten weiter ergiebigen Schneefall vor allem im Süden Bayerns, ebenso im Schwarzwald, im Erzgebirge und im Bayerischen Wald. Bis Donnerstag werde im Hochgebirge wohl ein weiterer Meter Schnee hinzukommen.

Extremwetter droht auch im Norden. So bereitet sich die niedersächsische Nordseeküste auf eine Sturmflut vor. Die niederländische Fluggesellschaft KLM hat wegen des für heute erwarteten Sturmes mindestens 159 Flüge vom Amsterdamer Flughafen Schiphol gestrichen. dpa