Thema des Tages

Studie Uni untersucht Alltagsunterhaltungen in Mannheim

Politik oft Stadtgespräch

Archivartikel

Mannheim.Politik spielt in Alltagsgesprächen der Mannheimer eine wichtige Rolle. Das haben Wissenschaftler des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung (MZES) in einer großangelegten, repräsentativen Studie herausgefunden. 42 Prozent der Unterhaltungen beschäftigen sich demnach mit politischen Themen. Was die Wissenschaftler jedoch auch feststellten: In nahezu drei Viertel der Fälle wurde sehr oder eher negativ darüber gesprochen.

Während der Erhebung vor der Bundestagswahl 2017 ging es häufig um aktuelle Debatten wie Zuwanderung. Die Mannheimer setzten sich aber auch mit Außenpolitik, etwa den USA und ihrem Präsidenten Donald Trump, auseinander. „Mannheimer Stadtpolitik spielte neben Fragen der ,großen Politik’ nur eine untergeordnete Rolle“, sagt Studienleiter Rüdiger Schmitt-Beck.

Die Wissenschaftler fanden unter anderem heraus, dass Frauen sich weitaus seltener aktiv an politischen Unterhaltungen beteiligen als Männer. akj