Thema des Tages

Rassismus

Protest gegen Erniedrigung

Archivartikel

New York/Paris/Mannheim.In der Rassismusdebatte in den Vereinigten Staaten soll nun auch eine Statue des früheren Präsidenten Theodore Roosevelt vor dem New Yorker Naturkundemuseum abgebaut werden. Dabei geht es nicht um die Person Roosevelts als solche, sondern um die Komposition des Denkmals, das eine „rassische Hierarchie“ widerspiegele, teilte das Museum mit. Die Statue zeigt Medien zufolge das ehemalige Staatsoberhaupt auf einem Pferd, während neben ihm ein amerikanischer Ureinwohner und ein Afrikaner zu Fuß gehen.

Auch in Frankreich wird die Debatte gegen Rassismus immer intensiver geführt. Und im Gespräch mit dieser Redaktion sagte die Heidelberger Erziehungswissenschaftlerin Melanie Kuhn, dass Rassismus tief in der Gesellschaft verankert sei: „Wir können nicht einfach austreten, wir sind Teil davon.“ dpa/apt

Zum Thema