Thema des Tages

Corona-Pandemie Infektionszahlen stabilisieren sich auf hohem Niveau / Am Donnerstag 73 neue Fälle im Kreis Bergstraße

RKI-Chef Wieler: Die Fallzahlen sind immer noch viel zu hoch

Berlin.Mehr als zwei Wochen nach Beginn des Teil-Lockdowns in Deutschland haben sich die Corona-Infektionszahlen aus Sicht des Robert Koch-Instituts (RKI) auf hohem Niveau stabilisiert. „Sie steigen aktuell nicht weiter. Das ist eine gute Nachricht“, sagte RKI-Chef Lothar Wieler am Donnerstag in Berlin. „Wir wissen aber nicht, ob das schon eine Trendwende ist.“ Das bleibe abzuwarten. Die Lage sei weiterhin sehr ernst, betonte er. „Die Fallzahlen sind insgesamt sehr hoch. Viel zu hoch.“

Am Donnerstag meldete das RKI rund 22 600 nachgewiesene neue Infektionen innerhalb eines Tages. 13 370 Menschen sind nach den Daten in Deutschland seit Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, zuletzt wurden bundesweit 251 Todesfälle binnen eines Tages erfasst. Welche Maßnahmen zur Eindämmung wie lange bestehen bleiben müssten, vermöge er nicht zu sagen, betonte Wieler. Die Entscheidung treffe die Politik auf Basis des Infektionsgeschehens.

Sowohl bei den Ansteckungen als auch auf den Intensivstationen sind aktuell immer mehr ältere Menschen betroffen. Die Zahl der schweren Verläufe und auch der Toten im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steige mit der bekannten Zeitverzögerung weiter, ergänzte Ute Rexroth, Leiterin des RKI-Lagezentrums. In dieser Woche werde es bundesweit wahrscheinlich mehr als 1000 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 geben.

Das Landratsamt in Heppenheim meldete gestern einen weiteren Todesfall aus dem Kreis Bergstraße in Zusammenhang mit dem Coronavirus: eine 89 Jahre alte Person aus Lampertheim. Mit 73 Fällen am Donnerstag liegt die Zahl der Neuinfektionen im Kreis wieder deutlich höher als in den vergangenen Tagen.

Unter anderem wurden Fälle aus Bensheim (7), Heppenheim (3), Lorsch (4), Zwingenberg (2) und Lautertal (1) gemeldet. Der Schwerpunkt lag wieder im Ried: In Lampertheim gab es 13 neue Infektionsfälle, in Viernheim 12, in Bürstadt 9. Neben der Vitos-Klinik in Heppenheim sind erneut mehrere Schulen betroffen – in Lampertheim, Viernheim und Rimbach – sowie Kitas in Bürstadt, Mörlenbach und Lampertheim.

44 Patienten aus dem Kreis Bergstraße mit einer bestätigten Corona-Infektion befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Der kumulierte Inzidenzwert für den Kreis Bergstraße lag gestern bei 113, wird aber heute durch die 73 neuen Fälle wieder leicht ansteigen.

Unterdessen könnten die Proteste und Störungen im Bundestag während der Debatte über das Infektionsschutzgesetz für die Beteiligten juristische Folgen haben. Der Bundestag will die rechtlichen Mittel ausschöpfen und prüft auch strafrechtliche Konsequenzen gegen AfD-Abgeordnete, die Störer ins Gebäude eingeladen hatten. Darauf verständigte sich am Donnerstag der sogenannte Ältestenrat der im Bundestag vertretenen Fraktionen, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr.

Während der Debatte waren am Vortag auf den Fluren des Reichstagsgebäudes Abgeordnete von Besuchern bedrängt, gefilmt und beleidigt worden, darunter Wirtschaftsminister Peter Altmaier. dpa/red

Zum Thema