Thema des Tages

Ausgehviertel Wochenende bleibt ohne Zwischenfälle

Ruhe im Jungbusch eingekehrt

Archivartikel

Mannheim.Ruhiges Wochenende im Jungbusch: Nach einigen Krawallnächten im Mannheimer Ausgehviertel scheinen Alkoholverkaufsverbot und Herbstanfang Wirkung zu tun. Nach Angaben der Polizei gab es in den Nächten auf Samstag und Sonntag keine Zwischenfälle, es seien vergleichsweise wenig Besucher unterwegs gewesen, auch wegen der kühleren Temperaturen.

Im Jungbusch gilt an Freitagen und Samstagen für vier Wochen – einschließlich des kommenden Wochenendes – ein nächtliches Alkoholverkaufsverbot, um ausufernden Partys auf Straßen und Plätzen entgegenzuwirken. Anwohner hatten sich wiederholt über massive Lärmbelästigungen beklagt.

Auch der Mannheimer Nachtbürgermeister Robert Gaa bewertet die Einschränkungen beim Alkoholverkauf positiv. „Angesichts steigender Coronazahlen ist das richtig.“ Zugleich setzt er auf die Freiwilligen-„Nachtschicht“, die seit Juli durch das Viertel läuft, Besucher gezielt anspricht und um Verständnis dafür wirbt, dass es im Jungbusch nicht nur Bars und Kneipen gibt, sondern dort auch Bewohner leben. 

Zum Thema